FDP Kanton Schwyz nimmt den Rücktritt von Kuno Kennel als Bankpräsident, zum Schutz der Integrität der Schwyzer Kantonalbank, zur Kenntnis

Wollerau, SZ 1. Oktober 2019 Die FDP Kanton Schwyz begrüsst den von der Aufsichtskommission für die Schwyzer Kantonalbank (KRAK) heute kommunizierten sofortigen Rücktritt von Kuno Kennel als Präsident der Bank. Der Medienmitteilung zufolge unterstützt die Kommission den Rücktritt, obwohl die von der KRAK unter Beizug einer unabhängigen externen Prüfungsgesellschaft (Deloitte) durchgeführte Untersuchung von öffentlich erhobenen Vorwürfen keine Hinweise auf Verstösse gegen Gesetze oder bankinterne Vorgaben ergeben hatte. Gegen Kuno Kennel wurden im Frühjahr 2019 in verschiedenen Medien Vorwürfe im Zusammenhang mit der Beteiligung der SZKB an der Nova Vorsorge AG im Jahr 2014 erhoben. 

Schutz der Integrität der SZKB

„Auch mit Rücksicht auf die Unschuldsvermutung hatten wir mit einem Communiqué der Partei bis zur Veröffentlichung des offiziellen Untersuchungsberichts durch die Kommission gewartet“, erklärt Marlene Müller-Diethelm, Präsidentin der FDP Schwyz. Da der Schutz der Integrität der Schwyzer Kantonalbank als öffentlich-rechtliche Anstalt höchste Priorität hat, begrüssen wir den Rücktritt im übergeordneten Interesse. Wir wünschen dem Bankrat viel Erfolg in der Neubesetzung dieser wichtigen Position.

 

Ihre Kontaktperson:

FDP.Die Liberalen Kanton Schwyz

Marlene Müller-Diethelm

Präsidentin

praesidium(at)fdp-sz.ch

Mobile +41 79 207 29 80